Literaturverzeichnis zur Genealogie in Lippe

Zusammengestellt von Rolf Toman, Barntrup

 

Das Bücherrad

"Das Bücherrad"

Der Begriff Literatur muß hier großzügig ausgelegt werden. Es werden Schriften als Darstellungen, aber auch Listen u. ä. oder gedruckte Quellen erfaßt. In sinnvollen Ausnahmefällen sind auch ungedruckte Quellen (Archivgut, Manuskripte, "Graue Literatur") in das Literaturverzeichnis aufgenommen worden, auch wenn damit die Systematik durchbrochen wird, da sie für die Genealogie oft von hohem Wert sind, .

Es ist nicht Aufgabe eines Literaturverzeichnisses, einzelne Veröffentlichungen nach ihrer Wichtig- oder Richtigkeit usw. bewerten zu wollen. Ein solcher Literaturbericht übersteigt bei weitem die Absichten und Möglichkeiten des Bearbeiters.

Es liegen im Internet u. a. die "Nordrhein-Westfälische Bibliographie"1, die "Westfälische Bibliographie"2 und die "Lippische Bibliographie"3 vor, die alle die Landes- bzw. Regionalliteratur ihres örtlichen Zuständigkeitsbereiches erfassen. Deneben steht dem Nutzer die "Lippische Regionaldokumentation" auf der Internetseite der Lippischen Landesbibliothek zur Verfügung. Auch das Landesarchiv Detmold ermöglicht eine Internetrecherche zu zahlreichen seiner Bestände, u. a. über die Eingabe von Familiennamen.Es wird empfohlen, von den genannten Bibliographien, insbesondere der Regionalbibliographie Lippe Gebrauch zu machen.

Das "Literaturverzeichnis zur Genealogie in Lippe" kann und will weder qualitativ noch quantitativ neben den genannten Bibliographien auftreten. Es begreift sich räumlich und sachlich als ein kleiner Auszug, nämlich nur Lippe und nur genealogisch relevante Titel erfassend. Mit diesem Ziel wird hier der Versuch unternommen, ein eigenes Literaturverzeichnis Lippe des genealogischen Arbeitskreises "Der Genealogische Abend" anzubieten - also: ein kleines Literaturverzeichnis für das Forschungsgebiet Lippe zu genealogischen Themen etwa bis zum Jahr 1930. D. h.:

1.   Alle Regionalbibliotheken beschränken sich auf ihre Region. Die geographischen Grenzen des Literaturverzeichnisses Lippe umfasst die historische Landschaft Lippe (einschließlich aller Landschaften und Gebiete, die einmal - sei es auch nur kurzzeitig - zu Lippe gehört haben). Das Literaturverzeichnis greift geographisch über Lippe hinaus auf Teile Ostwestfalens als "angrenzende Gebiete", da sich Familien- und Regionalgeschichte nicht in starren Grenzen erfassen läßt.

2.   Die genannten Bibliographien verzeichnen alle Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Reihen u. a. Medien ihrer Region. Da die Themenvielfalt schier unendlich ist, soll die Beschränkung des Literaturverzeichnisses zur Genealogie in Lippe auf die Familien- und Ortsgeschichte den Überblick erleichtern.

3.    Die Familienforschung verzichtet aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes in der Regel auf die Verbreitung von Daten lebender Personen bzw. ihrer Lebenswege. Daher enden Familiengeschichten meist schon im Jahre 1875 mit der Einführung des Personenstandsrechts. Das Literaturverzeichnis Lippe erfaßt nur Titel zur Familiengeschichte mit dem Berichtszeitraum etwa bis zum Jahr 1930.

 

Die Datenbank Historische Bibliographie (Die Datenbank zur Geschichte) Online umfasst derzeit 345.628 bibliographische Einträge von publizierten Titeln historischer Fachliteratur seit 1990: Monographien, Beiträge aus Zeitschriften und Sammelwerken. Sie wird ergänzt durch das Jahrbuch der historischen Forschung mit 8.912 Einträgen entstehender, noch nicht veröffentlichter Forschungsarbeiten. http://www.oldenbourg.de/verlag/ahf/

_____________________________________

1 Die Nordrhein-Westfälische Bibliographie verzeichnet auf Nordrhein-Westfalen bezogene Literatur aus allen Wissensgebieten in Geschichte und Gegenwart ab Erscheinungsjahr 1982/1983. Ca. 550 Zeitschriften werden laufend ausgewertet. Jährlich kommen ca. 12.000 neue Titel hinzu, so dass der Gesamtbestand auf rund 300.000 Titel angewachsen ist (Stand: Mai 2011). Die Bibliographie ist ein Gemeinschaftswerk der Universitäts- und Landesbibliotheken Düsseldorf und Münster unter Beteiligung der ULB Bonn in Zusammenarbeit mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (HBZ). Seit 2000 wird die Nordrhein-Westfälische Bibliographie ausschließlich im Internet angeboten: http://okeanos-www.hbz-nrw.de/F?func=file&file_name=login&local_base=nwbib .

2 Die "Westfälische Bibliographie" ist nach gemeinsamer Initiative der Historischen Kommission und des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens 1944 erschienen. Sie umfaßt die Literatur von etwa 1800 bis 1940. Die Einzelbände der von der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund 1954 bis 1983 publizierten Westfälische Bibliographie mit Literaturnachweisen der Jahre 1945 bis 1982 wurden im Jahr 2009 von der Universitäts- und Landesbibliothek Münster digitalisiert: http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/urn/urn:nbn:de:hbz:6:1-64552 Bd. 1-28 siehe unter http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-64552. Autoren-Register der Einzelbände [nicht der darin enthaltenen Literatur]: http://miami.uni-muenster.de/miami/index.html.

3 Die Lippischen Bibliographie/Regionaldeokumentation (http://www.llb-detmold.de bzw. http://www.llb-detmold.de/webOPACClient_lippe/search.do?methodToCall=start) der Lippischen Landesbibliothek Detmold umfaßt  ca. 60.000 Literaturhinweise zu Lippe und bisher 15.000 digitalisierte Fotos, Graphiken und Plakate). Der Bibliothekskatalog ist online einsehbar. Es liegt ein Verzeichnis der verfilmt vorliegenden Lippischen Zeitschriften vor. Ältere Titel werden oft schon als Digitalisate angeboten.

4 Bestandsverzeichnisse der Landesarchivverwaltung Nordrhein-Westfalen, Ostwestfalen-Lippe  (StA Dt, neu: LAV NRW OWL) http://www.archive.nrw.de/LandesarchivNRW/abteilungOstwestfalenLippe/index.html: Dort reicht in den meisten Fällen die Eingabe eines Familiennamens im Suchfeld aus (http://www.archive.nrw.de/LAV_NRW/jsp/einfachSuche.jsp?zukurz). Dann werden nicht nur Treffer aus eigenen Beständen, sondern aus allen bisher erfaßten Beständen aller Archive in NRW angezeigt, meist mit Kurzbeschreibung des Bestandsinhalts. Außerdem gibt es für fast alle Bestände des Archivs Findbücher mit Namenregister, die im Archiv einsehbar sind.